Florian Laufkötter: Die Marienburg und die Neuerburg in vergleichender Sicht

90 Jahre ND auf der Marienburg ist eine sehr lange Zeit und lädt dazu ein, einen Blick auf unsere Burgen zu werfen. Denn eben wie bei der Marienburg ist der ND Erbpächter der Jugendburg Neuerburg in der Eifel.

Wer nur eine der beiden Burgen kennt, stellt sich die jeweils andere Burg wahrscheinlich sehr ähnlich vor. Was soll sich auch groß unterscheiden? Eine Burg ist und bleibt eine Burg. Wenn man aber beide Burgen kennt, ist einem klar, wie weit der Begriff einer Burg gefasst werden kann.

Es gibt viele Aspekte, in denen sich die Marienburg  und die Neuerburg unterscheiden. Dass beginnt schon beim Eintreten in die Burg. Während die Marienburg stolz auf den Burggraben zwischen äußerer und innerer Burg sein kann, sind auf der Neuerburg die Burgtore baulich eng verbunden.

Dahinter eröffnet sich in der Neuerburg ein länglicher Burghof, auf den ein Aufgang zur Westbastion und Sonnenterrasse folgt, von denen man einen sehr schönen Ausblick auf die Umgebung hat. Bei der Marienburg eröffnet sich der Burghof als weiter Platz mit einem direkten Gang auf das Hauptgebäude zu, dass sich bei der Neuerburg seitlich erstreckt.

Die Marienburg ist im inneren in einem einfachen, modernen Stil eingerichtet, ähnlich den Jugendherbergen in Deutschland, aber das Treppenhaus im Turm und die Gewölbedecken im Foyer geben das dem Gebäude das zurück, was die schöne Burgatmosphäre auslöst. Die Neuerburg dagegen wirkt einfacher eingerichtet, hat aber bis heute die schönen verwinkelten Gänge und Flure, an denen die Zimmer liegen und auch in den Speisesälen wirkt der Raum als Burg. Dazu kommen die Gewölbe, die direkt am Burghof liegen und als Regenschutz im Freien, zum Spielen und zum Feiern im Partykeller einladen.

Beide Burgen verbindet die Erinnerung, die man an diese Burgen hat, die Momente, die man bei den Treffen erlebt hat und natürlich, dass sie dem ND gehören. Am meisten aber die Gemeinschaft, mit denen man die Momente und Erinnerungen teilt.

Florian Laufkötter kennt die Marienburg von Wochenenden mit dem Ak JugeND und der JuLeiCa-Schulung. Zuletzt werkelte er (Foto: ganz links) bei Ora&Labora auf der Neuerburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.