„Wir wollen aufstehen, aufeinander zugehen“

AufbruchsGedanken von Klaus Neumann.

als Joe mich anfragte, Aufbruchsgedanken beizusteuern, sagte ich spontan zu. Bei der Umsetzung allerdings kam ich mächtig ins Stottern. Das letzte Corona-Jahr war von Aufbruch recht weit entfernt, es glich und gleicht aktuell eher einem Hinterherhecheln.

Da war also guter Rat teuer. Dann hatte ich einen Geistesblitz, vielleicht war es auch eine höhere Eingebung – egal. Jedenfalls hatte ich eine Idee beim Nachsinnen über Kongresserfahrungen. Derer habe ich einige und plötzlich war dieses Kongressgefühl wieder da!

Obwohl ich aus verschiedenen Gründen schon lange an keinem Kongress mehr teilgenommen habe, da ist etwas übrig geblieben, was mich plötzlich bewegte, was wieder präsent wurde: Die Stimmung aus KSJ-Gottesdiensten auf den Kongressen!Was hat unser Verband in den letzten Jahren diskutiert und gerungen, Meilensteine entwickelt, den Namen verändert, an Strukturen gebastelt, gestritten. Vieles wird im Rückblick als unnötig erscheinen, anderes dagegen als bitter nötig. Die Frage indes bleibt: Wo bleibt der Aufbruchsimpuls?

Ein in KSJ-Gottesdiensten oft gesungenes Lied hat mich immer tief berührt, es ist Beschreibung des Machbaren und Vision zugleich. Oder, wie ein Kollege in der Schule es oft so treffend sagt, „Einfach mal machen“. In diesem Sinne: „Wir wollen aufstehen, aufeinander zugehen“

Voneinander lernen, miteinander umzugehen,
Aufstehen, aufeinander zugehen,
Und uns nicht entfernen, wenn wir etwas nicht verstehen,
Viel zu lang schon rumgelegen, viel zu viel schon diskutiert,
Es wird Zeit sich zu bewegen, höchste Zeit das was passiert,

Wir wollen aufstehen, aufeinander zugehen,
Voneinander lernen, miteinander umzugehen,
Aufstehen, aufeinander zugehen,
Und uns nicht entfernen, wenn wir etwas nicht verstehen,

Jeder hat was einzubringen, diese Vielfalt, wunderbar,
Neue Lieder woll'n wir singen, neue Texte, laut und klaaaar,
Das auf Fremden Nachbarn werden,
Das geschiet nicht von allein,
Das aus Nachbarn Freunde werden,
Dafür setzten wir uns ein,

Wir wollen aufstehen, aufeinander zugehen,
Voneinander lernen, miteinander umzugehen,
Aufstehen, aufeinander zugehen,
Und uns nicht entfernen, wenn wir etwas nicht verstehen,

Das schreibt für den Kongress 2021 

Klaus Neumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.