Ist Gott wählerisch? Bestimmt.

Nach Stuttgart und Dresden geht die Debattenserie des Ak ‚Gerechtigkeit & Globalisierung‘ in die nächste Runde. Hatten wir bislang Bundesgeschwister gefragt, ob sich der ND politisch versteht und uns mit programmatischen Grundlagentexten aus dem Bund beschäftigt, wechseln wir das Format.

„Warum mischen sich Christinnen und Christen ins politische Geschäft ein“, fragen wir beim Stammtischgespräch am Freitag, den 25. Mai in Paderborn. Vier Impulsstatements aus der Praxis eröffnen unsere Debatte. Neben dem ND kommen sie vom evangelischen Kirchenkreis, dem Bezirksverband Katholischen Arbeitnehmer Bewegung und aus der katholischen Friedensbewegung pax christi.

Die Grundthese ist, dass uns ein wählerischer Gott voller Freiheits‑ und Widerspruchsgeist zum Handeln motiviert. Es geht um Erinnerungskultur und Gedenkstättenarbeit, um religiöse Akzente bei Protesten gegen die sogenannte „Alternative für Deutschland“,  um Streikende in einem Lebensmittellabor, wo es seit 16 Jahren keine Lohnerhöhungen gegeben hat und um Kirchenasyl, das zu einem erbitterten Streit mit einzelnen Abgeordneten geführt hat.

Eine herzliche Einladung ins Sputnik, Imadstr. 7, um 19:30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.