Notizen des Wochengeschehens: Post von der Wie-Tante

folgendes trägt mich gewissermaßen durch den Alltag:

da ich mit den Kindern einer Freundin, mit denen ich als „Wie-Tante“ verbundnen bin und um diese Zeit eigentlich oft im Garten spiele oder mit denen zusammen bin, schicke ich den dreien jeden Tag einen Brief. 

Ich schneide beispielsweise die Kinderseite aus der Süddeutschen aus oder drucke einen Witz aus, oder sende einen Witz von unserem Tagesabreißkalender oder schicke zwei Tütchen Ahoi-Brause mit oder Blumensamen. Oder erzähle eine selbsterfundene Geschichte. So bekommen die (fast) täglich Post. Das macht denen, wie ich höre, Freude und mir auch.

Monika Faatz, Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.